Samstag, 19. Dezember 2015

CLEAN-o-FOX


Durch Melanie Kuppelwieser durfte ich Reinigungspads von "Clean-o-Fox" testen. Ich muss leider sagen, gleich beim Auspacken fühlte ich mich schon etwas veräppelt. Denn für mich handelt es sich hier einfach um abgetrennten Teppichboden. Auch mein Vater (der Teppichbodenvertreter ist), sagt es handle sich hier einfach um Teppichboden. Folgendes fand ich auf der Homepage: Die Vorderseite besteht aus synthetischem Velours Flor – damit lassen sich ohne Kraftanstrengung mikrofeine Schmutzpartikel reinigen. Glatte Flächen, sei es im Auto oder Haushalt, sind im Nu sauber. "Clean-o-fox" löst den Schmutz und gibt ihn schneller wieder ab. Nur mit Wasser angefeuchtet, reinigt sich das Pad von selbst. Trocken aufbewahrt, ist der praktische Helfer jederzeit griff- und einsatzbereit. Die Rückseite ist dank eines Spezialverfahrens mit der veloursartigen Vorderseite versiegelt. Diese strukturierte und extrem widerstandsfähige Fläche ist ideal gegen hartnäckigen Schmutz: Clean-o-fox ist der „Insekten-Entferner“ auf Windschutzscheiben schlechthin! Einfach, praktisch und stark werden Scheiben, Kühlergrill, die gesamte Front und das komplette Heck des Autos sauber. Die Kanten, Rundungen und Ecken sind der einzigartige Clou des Reinigungs-Pads: Diese werden durch ein technisch innovatives Laserverfahren versiegelt und sind in der Lage, kräftigen Schmutz zu entfernen, der an schwer zugänglichen Stellen ist. Dort, wo kein anderes Mittel oder Reinigungstuch hingelangt, reinigt Clean-o-fox einzigartig clever. Besonders raffiniert sind übrigens die schmalen Clean-o-Sticks mit versiegelten Kanten: Diese ideale Ergänzung zum Pad reinigt in Fugen, Ecken, Lüftungsgittern und noch so kleinen und versteckten Winkeln. Mein Fazit: Es tut mir Leid, aber ich kann nichts positives zu diesen Pads vermerken. Ich finde sie absolut nicht handlich und im Alltag konnten sie mich auch nicht überzeugen. Jedes Microfasertuch von mir ist nützlicher. Ich spreche nur für mich, aber ich sehe in dem Pad einfach nur ein Stück Teppichboden, den ich jederzeit von den Musterbeständen meines Vaters abschneiden könnte. Auch die Reinigung des Pads finde ich fraglich, denn in die Waschmaschine würde ich es nicht legen wollen, aus Angst die Seiten fransen aus. Auch die verschiedenen Größen finde ich eher witzig, man kann sich ein Pad auch einfach zurecht schneiden, kommt das gleiche bei rum. Falls jemand sich vom Gegenteil überzeugen will, hier der Link:

Kommentare:

  1. Ich habe sie auch getestet und gebe dir absolut Recht :-)
    Da möchte jemand mit Teppichboden gutes Geld machen.
    LG susanne

    AntwortenLöschen
  2. Dafür Blogger zu suchen war ein Fehler .....

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich muss dir Recht geben ,durfte auch testen und komme zu dem gleichen Ergebnis .Auch 2 meiner Mit Tester sind sehr unzufrieden damit auf weitere 8 Berichte warte ich noch
    LG Sonja von hexestestundwuselseite

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sehr beruhigt das nicht nur ich das so sehe

      Löschen